Ein Messer und seine Teile

Diesen Beitrag setze ich, damit wir alle vom Gleichen reden. Nur Wissen um das Thema erleichtert die Kommunikation.

Advertisements

Die Bushcrafting Axt

Axt 1

Axt

nur ein Musterbeispiel

Das Bild ist nur ein Beispiel und keine Werbung für einen Hersteller. Aber die Form und die Größe sind sehr gut um allgemeine Lagerarbeiten durchzuführen.
Zielführend ist ein Griff aus unlackiertem Holz damit er mit nassen Händen nicht rutscht.

Der Axtkopf sollte aus einem guten Stahl sein den jeder selber gut schärfen kann. Es ist wie beim großen Messer, der Schliffwinkel ist der Punkt wie lange die Schärfe hält. Ein zu palliger Schliff bei der Axt kann beim Holzspalten ein Hindernis sein. Es wird zu viel Kraft benötigt um ausreichend tief zur Spaltung in das Holzstück einzudringen.
!!!! Auch hier gilt die allgemeine Klingenregel, je schärfer um so geringer ist die Verletzungsgefahr !!!!

Bei Axt 2 ist meine Begeisterung sehr groß da durch die lang gezogene Schneide auch eine Art Messerersatz für bestimmte Holzarbeiten gegeben ist.
Axt 3 ist zur Zeit mein kleiner Begleiter. Mit knapp 500Gr ausreichend schwer für kleine Lagerarbeiten. Musste aber überarbeitet werden:
a) der Schliff war viel zu pallig und
b) der Griff zu schmal für meine Hand. Wurde mit Paracord umwickelt und somit behoben.
Der Schneidenschutz ist genial einfach zum Transport im Rucksack.

Das nächste grundlägende Werkzeug ist die Handsäge die als nächstes besprochen wird.
Bis bald
Alex

Messer und Axt

 

Eines der wohl wichtigsten Werkzeuge im Bushcrafting ist die Klinge — Axt oder Messer.
Das Wissen und der Umgang mit diesen Werkzeugen ist entscheident wie sich mein Bestehen in der Natur gestaltet.

Welche Beschaffenheit sollte das Messer und die Axt haben die ich mitführe? Wir reden da nicht über Messer das die Form und Beschaffenheit eines Schwertes hat. NEIN, sondern über ein Messer das mir in möglichst vielen Arbeiten gut zu Dienste sein kann. Es muß robust, sehr gut schneidhaltig und gut in der Hand liegen.
— Nur kurz zum Messerkauf: kein Verkäufer kann Euch sagen was das beste Messer für Euch ist. OK, er kann Euch eine Auswahl an Messern vorlegen nach dem Ihr den Einsatzzweck bekannt gegeben habt. Die Entscheidung fällt ausschließlich Eure Hand!
Es muß sich gut anfühlen und in die Hand schmiegen, es muß sich anfühlen als wäre es ein Stück von Euch. Nur dann werdet Ihr sehr gut damit arbeiten können. Der Preis ist letztlich sekundär wenn es Euch  nicht in der Hand liegt.
Zwei Punkte sind noch wichtig beim Kauf:1) Der Griff muß groß genug sein um einen guten Hebel erzeugen zu können
2) Der Griff sollte auf der Klinge aufgenietet oder geschraubt sein. Also die Klinge ist eine
durchlaufende. Das erhöht die Stabilität enorm und macht auch den Griff sicherer.

Ich persönlich habe ein Messerset. Ein kleines für feine Arbeiten. Ich bevorzuge da einen Leatherman und ein mittelgoßes Militärmesser der Naviseals. Der Lethman mit seinen vielen Funktionen begleitet mich auch im Alltag, das Große nur wenn ich im Wald bin.

Über die Axt schreibe ich euch das nächste Mal.
Bis dahin
Alles Gute

 

Das Feuer

Das Lagerfeuer muß uns von nutzen sein. Es wird entzündet um den Körper zu wärmen, unsere Speisen zu kochen, Wasser aufzubereiten, unsere Kleidung zu trocknen oder auch als Mittelpunkt für ein geselliges Beisammensein. Weiteren Nutzen bringt das Lagerfeuer beim vertreiben von Insekten und anderen „bedrohlichen “ Tieren. Aber auch als Signalfeuer um auf uns aufmerksam zu machen.

Ein Lagerfeuer muß also eine große Anzahl an Aufgaben erfüllen. Meist werden mehrere Aufgaben in einem erledigt. Da werden die Aufgaben — wärmen und kochen — als die wohl wichtigsten Punkte angesehen. Das macht ein Er- oder Überleben erst möglich.

Ein Feuer mit Feuerzeug oder Streichholz zu entfachen ist grundsätzlich einfach, aber was mach ich bei Wind oder Feuchtigkeit des Brennmaterials oder des Zündholzes? Wie baue ich das Feuer auf? Wo bekomme ich die richtige Unterlage zum Feuerstarten her? Wie mache ich eine gute Feuerstartunterlage? Das und und noch viel mehr sind Fragen die wir hier für alle leicht verständlich und nachvollziehbar erklären wollen.

 

2015-10-09-958

Servus und Hallo!!!

Wir begrüßen euch auf unserem Neuen Blog.

Es war naheliegend, dass wir nach der Veröffentlichung unserer Homepage www.campundabenteuer.eu und unserem E-Paper nun die nächsten  Bereiche der SocialMedia Welt aufarbeiten.

Und somit dürfen wir Euch nun den BLOG „outdoorinstruktor“ vorstellen.

Mein Kollege und Partner/Chiefinstructor  Alex wird euch in diesem BLOG alles wissenswertes über die Themen Bushcrafting, Survival und Überleben im Allgemeinen weitergeben.

Ich werde euch Lebensmittel und Kochpraktiken im Outdoorbereich näherbringen.

Wir wünschen euch viel Spass mit unserem BLOG

Alex & Wolfgang

DSCN1008